Es ist immer gut, sich daran zu erinnern, dass der Herr in der Heilsgeschichte ein Volk gerettet hat. Niemand kann sich allein, als isoliertes Individuum, retten: Gott wollte in eine soziale Dynamik eintreten, in die Dynamik eines Volkes. Deshalb ist die einzige Möglichkeit, die wir haben, um auf dieses Übel, das so viele Leben geraubt hat, zu antworten, es als Aufgabe zu leben, die uns alle als Volk Gottes einbezieht und betrifft. —Papst Franziskus

Wenn wir wirklich etwas zum Guten verändern wollen, dann gelingt das nur mit vereinten Kräften.

Gott, „wenn einer leidet, leiden alle mit.“ Das heißt auch, dass wir nur gemeinsam gesund werden können. Auch wenn ich persönlich keine Schuld am Missbrauch durch katholische Geistliche habe, so kann sich die Situation nur ändern, wenn sich die gesamte Kirche aufmacht, die ungerechten Strukturen aufzudecken und zu beenden.

Herr, ich bitte dich um Kraft und Zusammenhalt, dass wir die Kirche in deinem Sinn erneuern. Erhöre dieses Gebet durch Jesus Christus, von dem alle Heilung ausgeht. Amen.