Vieles von dem, was wir durch den Missbrauchsskandal erfahren, lässt uns ohnmächtig zurück. Gerade gegen diese Ohnmacht müssen wir vorgehen. Denn wer sich von ihr kleinkriegen lässt, gibt den Kräften nach, die den Missbrauch ermöglichten. In einer perfekten Welt wäre all das überflüssig. Doch offensichtlich ist unsere Welt auch so ganz anders als unsere Vorstellung von perfekt. Darum braucht es Mut zum Guten.

Gott ist immer größer. Größer als alles, was uns Angst machen kann. In diesem Vertrauen konnte Jesus das Kreuz auf sich nehmen. Und deshalb ruft er auch uns dazu auf, ihm mutig nachzufolgen.

Gott, manchmal würde ich am liebsten aufgeben und alles hinter mir lassen. Gleichzeitig weiß ich, dass es vergeblich ist, die Augen vor dem Leid zu verschließen.

Ich bitte dich um Mut! Gib mir Kraft, mich all dem zu stellen, was mir Angst macht – ganz egal, wie abscheulich es sein mag. Schenke mir einen unerschütterlichen Glauben daran, dass du größer bist als alles Böse. Mache mich stark in der Konfrontation mit jenen, die deiner Botschaft der umfassenden Liebe schaden. Darum bitte ich durch Jesus Christus, der sich von deinem Willen leiten ließ. Amen.